Herbsferien: Die Werkstatt bleibt vom 14. Oktober bis zum 21. Oktober geschlossen.

Tag der offenen Türen: Anmeldung hier

Kolophon

Kolophonium: Wie wird es angewendet und wann sollte es ersetzt werden?
(aus dem Newsletter Nr. 1, April 2009) Das Bogenharz, Kolophonium genannt, sollte sparsam verwendet werden, damit sich keine dicke Schicht auf den Bogenhaaren bildet. Diese Schicht kann wie Seife wirken oder einen rauhen Klang erzeugen beim Streichen. Übrigens: Kolophonium verliert mit dem Alter an Qualität. Wir empfehlen, dunkles Kolophonium spätestens nach 3, helles nach 5 Jahren Gebrauch zu ersetzen. Nicht selten müssen Bogenhaare erneuert werden, weil altes, verklebtes oder staubendes Kolophonium störende Nebengeräusche beim Spielen erzeugt oder die Ansprache negativ beeinflusst. Es gibt die verschiedensten Sorten. Lassen Sie sich beraten. Der Preis eines guten Kolophoniums von ca. 10 bis 35 Franken lohnt sich!

  • "Larica" heisst das neue Kolophon, welches als Nachfolgeprodukt nach dem Originalrezept des "Liebenzeller Metallkolophonium" in der Schweiz (Dornach) hergestellt wird. Es behält seine positiven Eigenschaften besonders lange.
  • Millant-Deroux
  • Melos (ARCUS)
  • Jade
  • Bernadel
  • Kaplan Art
  • Hidersine
  • Nyman

und andere..