Leseperle 2014 – Sommerlektüre

8. Aug 2014 | Lese-Perlen | 0 Kommentare

Sommer 2014 – Ferienlektüre (Auszüge aus dem Sommernewsletter)

Sommerlektüre 1

Bernd Müsing, Erfinder und Inhaber von ARCUS hat einen Artikel geschrieben über Bögen und Saiten. Bernd Müsing diskutiert in diesem Artikel, der 2014 geschrieben wurde, Probleme mit klassischen Bögen beim Spielen von Fortissimo und Doppelgriffen, die oft auf die Saiten durchdrücken. Tourtes Entwicklung um 1800 war für Darmsaiten optimiert, nicht für moderne Saiten, die mehr Spannung und Klangkraft bieten. Die Anpassung der Bögen an diese Saiten blieb unvollständig. Moderne Bögen, wie der Arcus, nutzen hochverdichtete Kohlefaser für optimale Spannkraft und Klang, und bieten einen Kompromiss zwischen schweren romantischen und leichten Barockbögen.

Artikel: Was stimmt bloß nicht mit den klassischen Bögen?

Sommerlektüre 2

Stainers letzte Geige

Stainers letzte Geige

An den Tagen Alter Musik Regensburg über die Pfingsttage, wo wir seit Jahren mit einem Stand dabei sind, haben wir folgendes Buch entdeckt: Stainers letzte Geige: Ein historischer Roman über den Geigenbauer Jakob Stainer (1619-1683) mit kriminalistischer Komponente in der Gegenwart . In diesem Buch geht es um folgendes: Rudi Meier, ein deutscher Kulturreporter, sucht in London statt einer geplanten Reportage über italienische Geigen, eine wertvolle, verschwundene Stainer-Geige von 1682. Mit Hilfe der Spezialistin Leonie Hull taucht er in die Geschichte des Geigenbauers Jakob Stainer und dessen mysteriöses letztes Werk ein, um das Geheimnis der Geige zu lüften.

Ich (Micha Sennhauser) habe schon vor meinen Ferien damit begonnen, dieses Buch zu lesen und freue mich nun richtig darauf, in Südfrankreich in den Roman zu „tauchen“.

Bestellen Sie dieses Buch über den folgenden Link als Taschenbuch oder als Ebook: Stainers letzte Geige: Ein historischer Roman über den Geigenbauer Jakob Stainer (1619-1683) mit kriminalistischer Komponente in der Gegenwart.