Herbsferien: Die Werkstatt bleibt vom 14. Oktober bis zum 21. Oktober geschlossen.

Tag der offenen Türen: Anmeldung hier

Grüezi,

wie Sie per Briefpost erfahren haben, finden am nächsten Samstag, 1. April 2017 unsere Willkommensfeierlichkeiten statt. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Folgendes möchten wir in diesem Schreiben ausleuchten:

Einladung zu einem musikalischen Schnupperworkshop (4- bis 6-jährig) im Atelier für Musik und Bewegung (13.30 Uhr und 14.15 Uhr)

Ein sprühender musikalischer Auftakt in den Frühling für Kinder von 4 bis 6 Jahren

Im Vorschulalter erleben Kinder Musik und Bewegung als Einheit.
Das Spiel mit Liedern, Versen, Materialien und elementaren Instrumenten fördert die musikalische und sprachliche Entwicklung. Musik wird mit allen Sinnen erlebt - die musikalischen Anlagen werden geweckt und entwickelt.
Diese Erfahrungen sind eine gute Vorbereitung für einen weiterführenden musikalischen Gruppenunterricht oder den Instrumentalunterricht.

Luthiers-sans-Frontières in Haiti (Vorträge 11.30 Uhr und 15.30 Uhr)

Monika Gapinska hat letzten Sommer ein Hilfsprojekt in Haiti unter der Ägide von Luthiers sans Frontières UK organisiert. Sie erzählt Ihnen nun von ihren spannenden Erlebnissen bei ihrem Einsatz vor Ort. - Falls Sie sich auch für dieses Hilfsprojekt engagieren möchten, erhalten Sie anschliessend Informationen und Unterlagen (freiwillige Musiker und Spenden).

Stadtrundgang durch die Neustadt (14:30)

Da wir jeden Tag unsere neue Umgebung entdecken, laden wir Sie auf eine kurze Altstadtführung  vom "Verein Frauenstadtrundgang" ein:

Bürgerin und Begine, Kaplan und Konkubine
Eine Fussreise durchs Oberdorf des 16. Jahrhunderts

Wo heute idyllische Plätzchen und verschlafene Gässchen liegen, lebten früher die verschiedensten Menschen auf engstem Raum nebeneinander. Nicht selten beklagten sie sich über üble Gerüche und laute Nachbarn. Einige der BewohnerInnen haben wir zu neuem Leben erweckt: eine Frau, die ihrem Ehemann ein Haus zu Leibgeding vermachte, und einen Kaplan, der sich nach der Reformation mit einer Nonne vermählte; eine reiche Bürgerin aus einer Tuchhändlerdynastie und eine Zürcherin, die ihren ersten Mann aus Liebe heiratete und den zweiten als Reformatorenwitwe überlebte, sowie mittellose Beginen, die ihren Lebensunterhalt mit Weben und Betteln verdienten.

Es gibt noch ein paar freie Plätze für die Nachmittagsführung um 14:30 Uhr.

Anmelden können Sie sich auf www.geigenbaumeister.ch

Selbstverständlich können Sie auch spontan vorbei kommen und eine unserer stündlichen Werkstattführungen besuchen (Geigenbau- Restauration- und Bogenbau-Vorstellungen).

Wir freuen uns sehr, mit Ihnen anzustossen und zu diskutieren bei Kaffee, Kuchen, Glarner Alpkäse und Getränken.

Mit musikalischen Frühlingsgrüssen im Namen der ganzen Werkstatt,
Micha Sennhauser und Andreas Irniger

P.S. Auch dieses Jahr erwartet Sie ein Wettbewerb...

--

Gerne können Sie diese Nachricht weiterleiten.

Regelmässige Informationen aus der Werkstatt können gratis auf unserer Website abonniert werden.

 --

Isler Irniger Sennhauser
Geigenbaumeister AG
8001 Zürich

+41 44 262 03 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.geigenbaumeister.ch