Die Viola da Gamba: Ein historisches Streichinstrumenten-Juwel

Die Viola da Gamba, auch bekannt als Gambe, ist eine faszinierende Familie historischer Streichinstrumente, die zeitgleich mit der Violinenfamilie entstanden ist. Der Name „da gamba“ leitet sich von der charakteristischen Spielweise ab, bei der die Instrumente zwischen den Beinen gehalten werden – ein klarer Kontrast zu den „viole da braccio“, den Armgeigen.

Ursprünge und Entwicklung

Die Gamben, vermutlich im 15. Jahrhundert in Spanien entstanden, sind für ihre vielfältigen Saitenkonfigurationen bekannt, die von fünf bis zu sieben, später sogar acht Saiten reichen. Die Besonderheiten dieser Instrumente, wie das mit Bünden versehene Griffbrett und der Untergriff beim Bogen, zeugen von ihrer reichen musikalischen Tradition und Evolution.

 Die Rolle der Viola da Gamba in der Musikgeschichte

Bis ins 18. Jahrhundert waren die Gamben in der Musik vieler europäischer Länder präsent, besonders in Italien, Frankreich, England und Deutschland. Diese Instrumente prägten die Kammermusik des Adels und des wohlhabenden Bürgertums, bevor sie durch das Aufkommen von Violoncello und Kontrabass langsam in Vergessenheit gerieten. Dennoch gaben sie einige ihrer bau- und spieltechnischen Besonderheiten an moderne Instrumente weiter.

Vielfalt in Bauform und Besaitung

 Die Viola da Gamba wurde in verschiedenen Größen und Stimmlagen gebaut, darunter Diskant-, Alt-/Tenor-, Bassgambe und Violone. Ihre Besaitung, meist aus Darm, variiert je nach Bauweise und beabsichtigter Klangfarbe. Die reiche Variation in der Gestaltung der Viola da Gamba, von der Form der Schalllöcher bis hin zu den Verzierungen, spiegelt die kunstvolle Handwerkskunst ihrer Zeit wider.

Der Bogen der Gambe

Der Bogen, ein Schlüsselelement des Gambenspiels, ist im Vergleich zu modernen Bögen länger und in seiner Bauart einzigartig. Er wurde für die spezifischen Anforderungen der Gambenmusik konstruiert und ermöglicht eine feinfühlige Artikulation und Spielweise, die charakteristisch für das Instrument ist.

Warum finden wir die Gambe ein solch faszinierendes Instrument?

Die Viola da Gamba ist nicht nur ein Musikinstrument; sie ist ein Zeugnis musikalischer Geschichte und Kultur. Mit ihrer vielfältigen Bauweise, reichen Klangfarben und einzigartigen Spieltechnik bleibt die Gambe ein faszinierendes Kapitel in der Welt der Musikinstrumente und zieht auch heute noch Liebhaber historischer Musik in ihren Bann.

Möchten sie mehr über die Viola da Gambe erfahren? Lesen Sie den Vertiefungsartikel von Micha Sennhauser: Was ist eine Gambe?

Mehr über die Gambe

Lesen Sie den Vertiefungsartiken von Micha David Sennhauser